Neueste Nachrichten

Meist gelesen

Die erste Salzparty

Im Januar habe ich die erste Salzparty veranstaltet!

Was hat man sich darunter vorzustellen?

Ganz unabhängig vom Mittelalter geht das so ähnlich

wie eine Tupperparty.

Ich komme vor Ort, erzähle ca. eine Stunde was zu Salz.

Dann gibt es wie auf den Märkten die Möglichkeit zu probieren,

evtl. gleich auch zu kaufen, oder bei Bedarf zu bestellen.

Es hat allen viel Spaß gemacht und war ein schöner Abend.

Wer Interesse hat, bitte einfach Kontakt aufnehmen!

Ich würde so bis maximal 40 km um meinen Wohnort rum

kommen, Konditionen nach Absprache.

 

 

Die nächsten Märkte :

25.-26.6.16 Mittelaltertreiben Burg Gebhardshagen

2.-3.7.16 Stadgetümmel Delmenhorst

16.-17.7.16 Tota Frisia in Südbrookmerland

22.-24.7.16 Mittelalterspass in Plau am See

29.-31.7.16 Sparrenburgfest Bielefeld

4.-7.8.16 Wikingerfest in Norddeich

27.-28.8.16 Barockfest zu Gotha

3.-4.9.16 SEHUSA-Fest in Seesen

10.-11.9.16 Hansemarkt in Haselünne

17.-18.9.16 Katharinenmarkt in Hoya

24.-25.9.16 Burgmannentage in Vechta

8.-9.10.16 Herbstmarkt in Haithabu

weitere Termine finden sich auch im Link Termine

 

 

Salz bestellen

Wer nicht die Chance hat, mich auf einem der kommenden

Märkte zu besuchen, kann auch bei mir bestellen.

Einfach in dem Gesamtangebot schauen, was Ihr braucht,

und mir eine Mail dazu oder den ausgefüllten Bestellzettel

--> Bestellzettel September 2015 <--

schicken.

Den Rest regeln wir dann im direkten Kontakt.

Äletere Bestellzettel verlieren hiermit ihre Gültigkeit.

 

Hindrik de Sölter ist nun auch Sehtainer, zertifiziert und ganzheitlich.

Wenn Ihr also mal Probleme mit der Länge der Arme habt,

oder sonst wie der Durchblick fehlt: Meldet Euch!

 

Der Internetexplorer will meine Seite leider immer noch nicht so richtig anzeigen.

Vor allem die Version 9 tut sich schwer. Wir arbeiten daran, aber bitte zwischenzeitlich

dann lieber den Firefox bemühen, da geht alles, wie es soll.

Sorry für die Mühe sagt Hindrik de Sölter

 

Salzherz (Salzstein)

- Man kann ihn als Deo-Stein benutzen.

- Zur Hautpflege den Stein feucht machen, einreiben und nach 2-5 Minuten mit lauwarmen Wasser abspülen. Die Behandlung kann brennen! Achtung in der Nähe der Augen!

- Bei Hautbeschwerden/Hautpilz die Region feucht machen, mit dem Stein einreiben und trocknen lassen. Das kann brennen, dann mit Kristallsalzlösung starten.

- Bei Schmerzen und Verspannungen: Mit dem Salzstein sanft masieren.

- Zur Reduktion von Elektrosmog neben das Handy legen.

- Bei Kopfschmerzen auf dem Rücken liegend den Stein auf die Stirn legen, das soll nach spätestens 10 – 15 Minuten lindern, kann aber auch verstärken, dann sofort runternehmen!

- Insektenstiche anfeuchten und mit dem Salzstein einreiben.

Weitere Informationen gibt es z.B. in dem Buch „Die Natur-Salzapotheke“ von Nora Kircher.

 

Friesische Salzsiederey von Hindrik de Sölter

Es wird der Vorgang des Salzsiedens über einem offenen Feuer vorgeführt. Die Darstellung basiert auf der Salzgewinnung, wie sie im Mittelalter im friesischen Raum stattfand. Da der erste Schritt, die Verbrennung von salzhaltigem Torf, sehr umweltbelastend ist, wird dieser nur an Hand von Torfstücken, die gezeigt werden, erläutert. Die Verbrennung würde zu übermäßiger Rauch und Geruchsbelästigung führen.

Für den Siedevorgang wird eine Siedepfanne aufgebaut, in der aus Salzlauge Salz gesiedet wird. Dies ist das konkret dargestellte Handwerk, welches auf dem Markt demonstriert und in Vorträgen vorgestellt wird. Die vorgelagerte Ausspülung des Salzes aus der Salzasche mit Meerwasser wird anhand von Strohtrichtern verdeutlicht.

Das gewonnene Salz wird aus lebensmittelrechtlichen Gründen weder verkauft noch anders in den Verkehr gebracht, sondern vollständig wieder der Lauge zugeführt und erneut gesiedet.

 

Hindrik de Sölter als Bogenlehrer

Hindrik de Sölter siedet nicht nur Salz und baut mit Holz,

sondern bringt auch RTL-Regionalreportern das Bogenschiessen bei.

Einfach dem link folgen.

http://rtlregional.de/player.php?id=15366&swid=26459&seite=0

 

Salzhandeley von Hindrik de Sölter

Im Mittelalter war Salz das weiße Gold. Es wurde dringend für das Haltbarmachen von Lebensmittel benötigt,

die ja nur zur jeweiligen Erntezeit zur Verfügung standen.

In heutigen Tagen wird es neben industriellen Anwendungen nur noch zum Würzen von Speisen verwendet.

Dazu hat der Sölter (Salzhändler) einige Salze im Gepäck.

An einem Verkaufsstand verschiedene Salzarten angeboten. Angedacht sind

z.B. Fleur de Sel, Meersalz, Wikingersalz, Rauchsalz, Ozeansalz, Halitsalz etc.

Ergänzt wird das Angebot durch Rezeptvorschläge und andere Artikel aus Salz, wie z.B. Salzteelichter und ähnliches.